Friedensblog

Ich hab eine Mail an Universal geschickt

06.01.2013 - 5 Kommentare

Hallo Universal-Team!

Ich weiß, dass diese Mail mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit maximal in der Presseabteilung ankommen wird. Aber verdammt, ich sollte das jemandem sagen, weil ich Angst habe, dass bei euch Entscheidungsträger sitzen, die einfach nicht wissen, wie genervt Leute von euren Produkten sind. Also, Person, die diese Mail ließt, leite sie bitte an deine Vorgesetzten und deren Vorgesetzte weiter, auf dass mir irgendjemand zuhört.

Heute habe ich mir Ridley Scotts Robin Hood angesehen. Ich schaue Filme oft nur ein einziges Mal, aber ich mag den Gedanken, Geld dafür auszugeben. Deshalb bin ich schon seit Jahren bei einem Versand-Verleih angemeldet, der mir ab und zu Filme auf Datenträger schickt. Mir wäre Streaming deutlich lieber, aber irgendwie ganz tief in mir drinnen kann ich verstehen, dass es für die Rechteinhaber schwer ist, so was als sinnvoll zu akzeptieren.

Heute legte ich also den Director’s Cut von Robin Hood in der BD-Version in eine Playstation 3, um mir den Film anzusehen. Dann musste der Film sich erstmal ein Update herunterladen, damit ich mir aktuelle, englischsprachige Trailer anschauen kann. Ich wiederhole: Ich gebe Geld für einen Film aus, der dann erstmal meine Zeit damit verschwendet, Werbung herunter zu laden, die, in einem Land, in dem Synchronisation ein Volkssport ist, nichtmal zielgruppengerecht ist. Aber gut, an den Quatsch hat man sich nach dem ersten Jahr irgendwie gewöhnt und immerhin konnte man die beiden Trailer überspringen. Und ja, es ist auch meine Schuld, den Internetzugriff überhaupt zu erlauben, aber ich hoffe immer noch, dass irgendwann irgendwo irgendwer irgendwas cooles mit dem Feature anstellt, statt mir einfach neue Trailer runter zu laden.

Dass diese fiesen Anti-Piracy-Spots mit dem Vater im Gefängnis irgendwann einem etwas freundlicheren, kurzen (dafür nicht überspringbaren) “DANKE SEHR” gewichen sind ist echt nett von euch, darauf könnte ich aber auch gut verzichten. Dass ich aus einer Liste mit gefühlten 200 Sprachen die von mir gewünschte auswählen muss hängt vermutlich auch irgendwie damit zusammen, dass die Trailer alle englischsprachig sind, weil Kapitalismus, Profit und Euroversion, okay, verstehe schon. Netterweise war auch der Hauptmenü-Vorspann von Robin Hood angenehm kurz und hübsch anzuschauen. Ihr seid immerhin nicht Panini. Habt ihr mal versucht, Stand Alone Complex von DVD zu schauen? Das ist übel. Aber trotzdem, wenn ich eh schon dabei bin: Der Hauptmenü-Vorspann muss sterben. Niemand sagt “Oh verdammt, wie sehr ich mich auf den Vorspann des Hauptmenüs freue!”. Niemand. Wirklich.

Um den Spannungsbogen der Mail aufrecht zu erhalten springen wir kurz in der Zeit vorwärts, bis dahin, wo ich den Film schon gesehen und das schlimmste hinter mir habe, okay? Ich mag es, mir Bonusmaterial anzuschauen. Nach einem Film einfach mal nebenbei eine Doku über die Entstehung laufen lassen finde ich super. Und naja, das Bonusmaterial von Robin Hood war ziemlich schlecht, aber das nur am Rande. Viel schlimmer ist: Ich habe das Menü nicht verstanden. Jetzt habt ihr im Hauptmenü sowieso schon einen mehrstufigen Menübaum, damit ich für die Extras ein weiteres Menü komplett anderer und schlimmer Struktur aufrufen kann. Also ehrlich: Ich bin gelernter Softwareentwickler. Ich studiere gerade Informatik. Ich hab schon viel schlimme Software bedient. Ich kann sogar ein SAP ERP geradeaus halten, wenn ihr so was auch habt tut ihr mir ein wenig leid, aber ihr wisst dann sicher, was ich meine. Und ICH habe zwei Minuten gebraucht, das Menü zu verstehen! Wie soll, sagen wir, meine Mutter bei so was zu Rande kommen? Habt ihr niemanden, der sich mit UI auskennt? Oder ist euch das einfach nur egal?

Das klingt jetzt, als fände ich das schon schlimm, aber wirklich ausschlaggebend dafür, meinem Kummer kund tun zu müssen, war ein Erlebnis während des Filmes. Der Director’s Cut geht gute zweieinhalb Stunden. Ich bin auch nur ein Mensch und musste nach ungefähr 90 Minuten pinkeln. Also hab ich die Wiedergabe pausiert und bin zur Toilette. Dann hab ich noch einen Tee gekocht und, weil ich ja eh schon in der Küche stand, die Spülmaschine ausgeräumt. Alles in allem war ich vielleicht zehn Minuten weg, also kein Zeitraum, bei dem ich erwarte, dass irgendwie die Playstation sich automatisch abschaltet oder so. Als ich wiederkam war nur noch das Universal-Logo auf dem Bildschirm zu sehen. Scheinbar hatte die BD auf eine Art Bildschirmschoner geschaltet, das ist eine gute Idee, wirklich. Aber. Dann wollte ich weitermachen und hab auf Play gedrückt. Meine Playstation sagte “Dieser Vorgang ist nicht verfügbar.” Huh? Ich kann einen pausierten Film nicht wieder starten? Na gut, mach mal dieses Pop-Up-Menü. “Dieser Vorgang ist nicht verfügbar.” Ach? Äh … Hauptmenü? “Dieser Vorgang ist nicht verfügbar.” Das ging noch ein wenig so weiter, ich probierte mal alle Knöpfe an der Fernbedienung aus, ihr könnt euch das sicher vorstellen. Nichts, der Film ließ sich nicht dazu bewegen, weiter zu laufen.

“Drecksverdammich!”, rief ich dem Fernseher entgegen und beendete die Wiedergabe. Vollständig. So mit zurück ins Menü der Playstation und so. Und dann startete ich die Wiedergabe erneut und ihr könnt euch vielleicht denken, was jetzt passiert ist. Universal-Intro ansehen. Trailer herunterladen. Trailer überspringen. Piracy-Vorspann ansehen. Universal-Intro ansehen. Sprache auswählen. Hauptmenü-Intro ansehen. Und dann konnte ich den Film nichtmal mehr fortsetzen. Ich musste allen Ernstes im Film herumspulen um die Stelle wieder zu finden, an der ich war! Weil ich pinkeln musste!

Und jetzt eine ernstgemeinte Frage: Warum ist das passiert? Wurde das nicht getestet? Ist Pausieren kein Anwendungsfall, der in euren Köpfen vorkommt? Oder ist euch einfach scheißegal, wie es mir geht, weil ihr denkt “LOL, zahlende Kunden, voll die Idioten” oder noch schlimmer “LOL, das bezahlt eh keiner, ziehen doch alle von Pirate Bay”? Weil, ganz ehrlich, das war mein erster Gedanke. Ich dachte “Pascal, der Torrent wäre schneller heruntergeladen gewesen als der Datenträger jetzt mit der Post zu dir gebraucht hat. Du hättest keine Trailer heruntergeladen. Du hättest keinen Piracy-Vorspann gesehen. Du hättest nicht im Menü irgendwas auswählen müssen. Und du hättest verdammt nochmal nach dem Pinkeln einfach auf Play drücken können. Und morgen müsstest du keine Papierhülle mit Plastikscheiben mit Daten darauf zur Post bringen, weil du neue haben möchtest, sondern würdest einfach irgendwann die Datei löschen, wenn die Festplatte voll ist.” Wollt ihr nicht, dass ich euch Geld gebe? Es scheint, ihr gebt euch Mühe, selbst mir, der ich gerne Geld für Filme ausgebe, Raubkopien schmackhaft zu machen! Und das verstehe ich nicht. Ich. Verstehe. Euch. Nicht. Verdammt! Sind Abmahnungen das bessere Geschäftsmodell? Ist es euch wirklich egal, wenn ihr eine der verhasstesten Industrien der Welt seid, kurz nach Anti-Tierbaby-Pestizid-Maschinengewehren? Wirklich, ich möchte wissen, warum mir so Sachen passieren, wenn ich Geld ausgebe und alles gut ist, wenn ich es nicht tue. Ich bitte euch ehrlich darum, mir das zu erklären!

Grüße,
Pascal Simon